Eine aktuelle Studie der Deutschen Bundesbank zeigt: Trotz Niedrigzins rentiert sich das regelmäßige Sparen für Privatanleger auch weiterhin.

Laut Bundesbank liegt dies z.B. an einer niedrigen Inflation, die auch die realen Renditeeinbußen gering hält. Zudem setzen die Bundesbürger neben Bankeinlagen vermehrt auf renditestarke Anlageprodukte, wie beispielsweise Aktien, Investmentfonds oder Lebensversicherungen.

Wichtige Erkenntnis: Haushalte, die einen großen Teil ihres Vermögens in Form traditioneller Spareinlagen halten, sind von dem Zinsverfall wesentlich stärker betroffen als solche, die ihre Geldanlagen anpassen. Daher empfehlen wir Ihnen eine individuelle Beratung zur Optimierung Ihrer Anlagestruktur.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit Ihrem PSD Bankberater.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert