Nun aber schnell! Nur noch bis zum Jahresende gibt es für interessierten Familien das Baukindergeld – eine konkrete, umfassende Unterstützung vom Staat. Mit bis zu 12.000 Euro pro Kind unterstützt der Staat beim Kauf oder Bau der ersten eigenen vier Wände. Von der Förderung profitiert jedoch nur, wer bis zum 31. Dezember 2020 die Baugenehmigung oder den Kaufvertrag vorliegen hat.

Und darin liegt die Herausforderung: alle benötigten Unterlagen bis dahin parat zu haben. Zügig aktiv zu werden, lohnt sich also!

Entscheidende Summen

Um eventuell unnötigen Aufwand zu vermeiden, empfiehlt es sich, zunächst einmal zu prüfen, ob alle Voraussetzungen gegeben sind, um Baukindergeld zu erhalten.

Grundsätzlich haben Familien mit minderjährigen Kindern, die zum ersten Mal Wohneigentum erwerben, einen Anspruch auf Baukindergeld. Allerdings darf das zu versteuernde Jahreseinkommen aus den letzten Jahren mit einem Kind 90.000 Euro nicht übersteigen. Dieser Betrag erhöht sich mit jedem weiteren Kind um 15.000 Euro. Ihr zu versteuerndes Haushaltseinkommen finden Sie übrigens am schnellsten auf dem Einkommensteuerbescheid. Desweiteren muss der Antragsteller für das im Haushalt lebende minderjährige Kind kindergeldberechtigt sein oder mit dem Kindergeldberechtigten in einem Haushalt leben.

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, erhält die Familie für jedes Kind bis zu zehn Jahre lang einen Zuschuss von 1.200 Euro im Jahr – also eine Summe von 12.000 Euro je Kind. Der Baukindergeldrechner unseres FinanzVerbund-Partners Schwäbisch Hall zeigt Ihnen die individuelle Fördersumme.

Beratung ist ein Plus

Eventuell gibt es auch weitere, zusätzliche Förderungen, die in Anspruch genommen werden können. Darüber wissen in unserem Haus am besten die Experten von Schwäbisch Hall Bescheid.

Sollte darüber nicht schon vorher eine Entscheidung gefallen sein, klärt sich in einem Gespräch auch oft die Frage, ob im Einzelfall ein Hausbau oder ein Hauskauf die optimale Strategie ist.

Was bleibt, ist die Dringlichkeit: Wer Baukindergeld beantragen will, muss bis zum 31. Dezember 2020 den Vertrag beim Notar unterzeichnen. Für Bauherren ist dies die Baugenehmigung, für Immobilienkäufer der Kaufvertrag. Danach geht es zeitlich entspannter weiter: Den Antrag stellen Eltern nach ihrem Einzug online bei der KfW und haben dafür sechs Monate nach Einzug Zeit.

Gerne prüfen wir gemeinsam mit Ihnen, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen und sind Ihnen bei der Antragstellung behilflich – sprechen Sie uns an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.