Die PSD Bank Westfalen-Lippe eG hat heute mit ‚paydirekt‘ ein neues Bezahlverfahren für das Internet eingeführt. PSD-Kunden können damit noch einfacher und sicherer online bezahlen.

Hoher Sicherheitsstandard

Besonderheit von ‚paydirekt‘: Es ist direkt mit dem PSD-Girokonto verknüpft. So können PSD-Kunden Ihre Online-Einkäufe direkt vom bestehenden Bankkonto bezahlen und müssen sich nicht bei einem Bezahldienstleister wie z.B. ‚PayPal‘ anmelden. „Das macht ‚paydirekt‘ nicht nur bequem, sondern auch besonders sicher, denn die Bankdaten bleiben bei der Bank.“, erklärt PSD-Vorstandsmitglied Norbert Kerkhoff. „Auch die Daten über getätigte Einkäufe werden nicht – wie bei anderen Anbietern üblich – an Dritte weitergegeben“.

Technisch wird das Verfahren ausschließlich über Server und Datenströme innerhalb von Deutschland abgewickelt. „Damit ist ‚paydirekt‘ den herkömmlichen Bezahlverfahren in Sachen Datenschutz weit voraus.“, so Kerkhoff. ‚paydirekt‘ sei zudem so einfach zu handhaben, dass es einen optimalen Einstieg ins Online-Bezahlen ermögliche – für alle, die sich bislang noch nicht an dieses Thema gewagt haben.

Verfahren von deutschen Banken entwickelt

‚paydirekt‘ wurde in Zusammenarbeit der deutschen Genossenschaftsbanken, Sparkassen und Privatbanken entwickelt, um einen einheitlichen Standard für das Bezahlen im Internet zu schaffen. Alles zum Thema unter www.psd-wl.de/paydirekt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert