Die Medienfassade der PSD Bank Westfalen-Lippe eG am Hafen zeigt ein neues Programm. Während der Fokus in der ersten Jahreshälfte auf regionalen Künstlern lag, kommen in der zweiten Jahreshälfte viele Arbeiten internationaler Künstler hinzu.

Das neue Programm auf der Medienfassade der PSD Bank verbindet Werke regionaler und internationaler Künstler zu einem Gesamtkunstwerk. Es wurde von Prof. Norbert Nowotsch erstellt, Medienexperte und ehemalige Lehrkraft an der Fachhochschule Münster (Fachbereich Design).

Die Künstler

  • Paul Collins, Musiker und bildender Künstler, ist im neuen Programm mit seinem Experimental-Video „Air vent“ vertreten.
  • Bernd Damke, Maler, Fotograf und Grafiker, verbindet in seinen Werken Film, Foto und Malerei. Auf der Medienfassade zeigt der vielfach ausgezeichnete Künstler die Werke „Strandgut“ und „Schwarze Sonne“.
  • Die Münsteraner Fotografin Jutta Engelage ist mit ihrer Fotoserie „Garagentore“ vertreten.
  • Der Grafikdesigner Johannes Kalsow aus Münster zeigt Fotografien von Kirchenfenstern – begleitet von der Musik des verstorbenen Münsteraner Organisten Winfried Berger.
  • Norbert Nowotsch, Medienexperte und ehemalige Lehrkraft an der Fachhochschule Münster präsentiert unter dem Titel „Streetart Paris“ Werke anonymer Straßenkünstler in Paris.
  • Der Paderborner Videokünstler Tim Rodenbröker zeigt seinen abstrakten Kurzfilm „Flow“, der auf mathematischen Algorithmen basiert.
  • Das Emsdettener Künstlerpaar Mali & Werner zeigt mit „Spring and summer“ und „Return oft the psycho-robots“ Illustrationen sehr unterschiedlicher Stilrichtungen.
  • Der ehemalige Warendorfer und heutige Londoner Michael Schlingmann arbeitet als Storyboard-Artist für namhafte Animationsstudios – und wurde für seine Arbeit mehrfach international ausgezeichnet. Auf der Medienfassade werden jetzt auch seine privaten Werke gezeigt.
  • In der Sparte „Literarchitektur“ (Verbindung von Literatur und Architektur) wird mit „RNO SCHMIDT, BARGFE“ ein filmisch-fotografischer Besuch im Hause des Schriftstellers Arno Schmidt gezeigt. Parallel zu seiner Veranstaltungsreihe in Münster.
  • Zudem sind mit den Animationen „Spring“ und „Summer“ Werke der japanischen Künstlerin Yuko Otomo aus New York zu sehen.
  • In der Sparte „Wissenschaft“ zeigen Jan-Ole Kriegs und Christian Steinweg vom LWL Naturkundemuseum eine Reihe von Tierbildern. Titel: „Die im Dunkeln sieht man doch – heimischen Säugetieren auf der Spur“.
  • Zu guter Letzt gibt es mittelalterliche Buchseiten aus der historischen Bibliothek des Arnoldinum-Gymnasiums in Steinfurt.

Hintergrund und technische Details der Medienfassade

Die Medienfassade vereint Architektur, Technik und Kultur im öffentlichen Raum. Damit ist sie zum Einen Ausdruck des kommunikativ geprägten Hafenumfelds und zum Anderen Aushängeschild der medialen Direktbankausrichtung der PSD Bank. Die Verantwortung für die Bespielung der Medienfassade liegt maßgeblich bei Prof. Norbert Nowotsch, Medienexperte und ehemalige Lehrkraft am Fachhochschule Münster.

Das 196 m² große Bild wird von mehr als 130.000 Leuchtdioden erzeugt. Je drei Dioden ergeben zusammen einen Bildpunkt (Pixel). Damit können dynamische Inhalte mit einer Auflösung von 44.000 Pixeln dargestellt werden. Die Medienfassade wird ausschließlich mit „grünem Strom“ gespeist, der die Klimabilanz nicht belastet. Sämtliche Informationen zur neuen Bespielung der Medienfassade gibt es hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert