Die Corona-Pandemie trifft uns alle, so oder so. Neben gesundheitlichen Sorgen sind es vor allem wirtschaftliche Fragen, die Sie als unsere Mitglieder und Kunden bewegen, weil auch der „neue“ Alltag nicht ohne Geld auskommt, Ihre gesamte Finanzplanung vielleicht auf dem Prüfstand steht. Gerade in dieser Situation ist es wichtig zu wissen, mit uns, der PSD Bank Westfalen-Lippe eG, einen Partner an der Seite zu haben, der die genossenschaftlichen Werte von gegenseitiger Unterstützung und Solidarität lebt –Ideen entwickelt, anpackt und macht. Unsere drei Vorstände beziehen klar Stellung und bieten greifbare, handfeste Hilfen an.

„Wir sind für Sie da“ gilt uneingeschränkt weiter!

„Zunächst ist es natürlich wichtig zu wissen, dass sich bei der Erreichbarkeit nichts ändert“, erläutert der Vorstandsvorsitzende Reinhard Schlottbom. „Zwar haben wir den unmittelbaren Kundenkontakt weitestgehend eingeschränkt, um die Gesundheit der Kundinnen und Kunden sowie unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen, doch die Bank bleibt für Sie geöffnet! Dazu stehen wir allen Kundinnen und Kunden sowie Interessierten über alle unsere digitalen Kanäle weiterhin uneingeschränkt und das nahezu jederzeit und immer gerne zur Verfügung!“

„Wir sind Ihnen so nah wie immer … und virtuell an Ihrer Seite!“

Reinhard Schlottbom

Das bedeutet auch, dass es im Beratungsumfang keinerlei Einschränkungen gibt und selbstverständlich auch die Bargeldversorgung sichergestellt ist. „Was die neuen, kontaktärmeren Zeiten angeht“, so Schlottbom weiter, „da haben wir als beratende Direktbank natürlich einen Vorsprung gegenüber vielen anderen Häusern: Vollumfänglich digitale Beratung und Betreuung – zum Beispiel via Bildschirmübertragung, oder Service über das PSD OnlineBanking oder die PSD BankingApp – sind für uns seit vielen Jahren schon gelebte Praxis. Das kommt Ihnen jetzt zugute: Wir sind Ihnen so nah wie immer … und virtuell an Ihrer Seite!“

Was tun wir konkret und sofort!

Angesichts der aktuellen Lage setzt die PSD Bank Westfalen-Lippe eG nicht nur auf Nähe, sondern hat umgehend gehandelt. „So haben wir beispielsweise die Kontoführungsentgelte für unsere PSD Giro Premium Konten – da, wo sie nicht ohnehin kostenlos waren – ab Anfang April bis Ende Juni ausgesetzt“, berichtet Vorstandsmitglied Norbert Kerkhoff.

„Zusammen finden wir eine Lösung!“

Norbert Kerkhoff

„Wir können zudem alle Kundinnen und Kunden, die finanzielle Schwierigkeiten befürchten oder schon haben, nur auffordern, sich bei uns zu melden. Zusammen finden wir eine Lösung! Wir sind eine Genossenschaft und dazu stehen wir – jetzt erst recht.“

Plan statt Panik, Besonnenheit statt Krisen-Aktionismus

„Hilfe und Rat sind jetzt besonders gefragt“, bestätigt Jürgen Ahler, das dritte Mitglied des Vorstands. „Das gilt insbesondere auch bei den Anlagen.“

„Handeln Sie nicht übereilt, sondern suchen Sie das Gespräch mit uns.“

Jürgen Ahler

„Hier haben wir in den letzten Tagen in der Tat eine extreme Entwicklung gesehen – Ende noch offen. Keiner weiß, wo wir stehen, wenn die Krise ausgestanden sein wird. Was wir jedoch im Moment mit absoluter Sicherheit sagen können, ist, dass Panik kein guter Berater ist … Ihre Beraterinnen und Berater in unserem Haus sind kompetent, weil sie täglich im Thema sind. Deswegen richten wir an jeden Anleger die dringende Aufforderung, nicht übereilt zu handeln, sondern das Gespräch mit uns zu suchen, damit wir gemeinsam herausfinden können, welcher Weg und welche Maßnahmen – jeweils ganz individuell – den größtmöglichen Schutz bieten. Unser Ziel war, ist und bleibt, das Vermögen unserer Kunden verantwortungsvoll zu mehren und unsere Kunden sicher bis zu ihrem jeweiligen Ziel zu begleiten … auch und ganz besonders, wenn die Wellen einmal hochschlagen, wie aktuell.“

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren – wir stehen in diesen außergewöhnlichen und schwierigen Zeiten partnerschaftlich an Ihrer Seite.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.