Grundsteuererklärung

Die Grundsteuererklärung, die jeder Grundstückseigentümer bis zum 31.10.2022 einreichen muss, sorgt bundesweit für Irritation und Unmut. Umständlich und schwer verständlich wie sie ist, stellt sie viele Bürger vor große Hürden und ist daher seit Wochen ein bundesweites Thema.

Einfache Erklärungen und ganz konkrete Unterstützung sind geboten – die gibt es jetzt als Tool unter PIA, Ihrer persönlichen Immobilien-Assistentin. Das erklärte Ziel: Einreichen der Grundsteuer-Erklärung in nur fünf Minuten!

Die neue Grundsteuer, kurz erläutert

Damit alle Grundstücke in Deutschland neu bewertet werden können, müssen alle Eigentümer von Grundstücken bis Ende Oktober 2022 eine Grundsteuererklärung bei ihrem jeweiligen Finanzamt abgeben. Die dann neue Grundsteuer, die ab 2025 fällig wird, basiert auf anderen Parametern als bisher. Der bisherige, seit Jahrzehnte unveränderte „Einheitswert“ wird ersetzt durch den „Grundsteuerwert“, der alle sieben Jahre neu ermittelt werden soll.

Entsprechende erste Informationen zur neuen Grundsteuer sollte jeder registrierte Eigentümer in der ersten Jahreshälfte bereits per Post erhalten haben. Die Angaben zur neuen Grundsteuererklärung müssen dann in einem Online-Formular des Finanzamtes eingegeben werden und können auch nur digital eingereicht werden.

Für die Eigentümer ist ihr Part damit erledigt. Sie erhalten in der Folgezeit drei Bescheide. In den ersten beiden geht es um die Grundlagen für die Höhe der Steuer im einzelnen Fall, im dritten dann erst um die Höhe der Grundsteuer selbst.

So weit – so gut. Wären da nicht die deutsche Gründlichkeit, Überregulierung und das allen bekannte „Beamtendeutsch“. Mit anderen Worten: Zehntausende haben derzeit Probleme, die Formulierungen des Formulars überhaupt zu verstehen und zu begreifen, was genau an welcher Stelle (und zu welchem Zweck) abgefragt wird: Fachbegriffe, bislang unbekannte Maße und Größen, unverständliche Formulierungen etc.

Die Hilfe für Ihre Grundsteuererklärung: PIA

An dieser Stelle kann PIA, die rund um die Uhr zur Verfügung stehende persönliche Immobilien-Assistentin der PSD, entscheidende Unterstützung geben. Denn wer jetzt unter pia.psd-wl.de auf „Kaufen“, „Bauen“ oder „Mieten & Vermieten“ klickt, findet dort Informationen zur Grundsteuererklärung. Mehr noch: ein Formular, mit dem die Grundsteuererklärung in nur fünf Minuten eingereicht werden kann!

Das PIA-Angebot bietet zwar keine Ermittlung des Bodenrichtwerts, gilt allerdings für alle Eigentümer und alle (teils sehr unterschiedlichen) Bundesland-Regelungen. Es ist kein ELSTER-Zugang nötig – zudem werden die Daten selbstverständlich ssl-verschlüsselt übermittelt. Und als Extra gibt es auch noch einen Rabatt …

Beim Einreichen haben Sie als Nutzer zwei Möglichkeiten: Entweder Sie geben Ihre Daten selbst ein – schnell dank einfacher 5-Schritt-Methode, leicht verständlichen Formularfeldern, Tool-Tipps und einem Experten-Team im Hintergrund.

Oder Sie laden die erforderlichen Unterlagen als PDFs hoch – in diesem Fall kümmert sich das Experten-Team um alles Weitere bis hin zur Übermittlung Ihrer Grundsteuererklärung ans Finanzamt. Praxis-geprüfte Dauer Ihres Aufwands: unter fünf Minuten.

Schnell-schnell, die Fristen drohen!

Unkomplizierte, schnelle und konkrete Hilfe bei allen (!) Punkten rund ums Bauen, Kaufen und Modernisieren – das ist der Kern von PIA. Das neue Angebot zur Grundsteuer-Erklärung macht besonders greifbar, was mit dieser praxis-bezogenen Unterstützung gemeint ist. Probieren Sie es jetzt aus: PIA wird (auch) Sie überzeugen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert