Annegret Glaremin verlässt nach über 44 Jahren die PSD Bank Westfalen-Lippe eG und geht in den Ruhestand. Als „Kind der ersten Stunde“ hat sie viele Veränderungen der Bank erlebt und mit gestaltet.

Werdegang

Glaremin begann ihre Tätigkeit bei der PSD Bank Westfalen-Lippe eG im Jahre 1971 – damals noch als „Post-Spar- und Darlehnsverein Münster“ bekannt. „Bei meinem Einstieg waren wir nur 13 Mitarbeiter“, erinnert sie sich. Nach einigen Jahren im Kreditbereich und im Bereich des „Vermögenswirksamen Sparens“ wechselte sie schließlich in die Buchhaltung, wo sie auch heute noch tätig ist. Seit 1994 ist sie als Referentin für das Rechnungs- und Meldewesen der Bank verantwortlich. „Ein Bereich, in dem neue gesetzliche Anforderungen an der Tagesordnung sind“, so Glaremin.

Viele Veränderungen über die Jahre

Neben zahllosen Gesetzesnovellen erlebte sie in ihrer über 44-jährigen Dienstzeit aber noch viele weitere Veränderungen. Einen wesentlichen Umbruch brachte die Einführung der Elektronischen Datenverarbeitung. „Ich erinnere mich noch daran, wie 1983 der erste Computer in meinem Büro stand. Da war das Ende von Formularen und Lochkarten gekommen.“ Des Weiteren erlebte sie drei Umzüge der PSD Bank – zuletzt 2008 ins neue Bankgebäude am Hafenplatz in Münster. „Den Blick auf den Hafen werde ich vermissen.“, sagt sie heute an ihrem letzten Arbeitstag.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert