Die Auszubildenden der PSD Bank Westfalen Lippe eG folgten am Donnerstag einer Einladung des Funky e. V., der sein Tanzstudio in direkter Nachbarschaft zur Bank hat.

Der Verein aus Münster setzt sich für die Förderung des Inklusionsgedankens im Bereich Tanz und Bewegung ein. Über 260 Tänzerinnen und Tänzer – mit und ohne Behinderung – sind an dem Ensemble beteiligt. Im vergangenen Jahr organisierte der Verein den größten inklusiven Flashmob Deutschlands, der mit ca. 1.300 Menschen am Hafen in Münster stattfand – direkt vor der Tür der PSD Bank. Viele Bankmitarbeiter waren dabei, um gemeinsam mit den „Funkys“ ein Zeichen für ein inklusives Miteinander zu setzen.

Soziales Engagement der PSD Bank

Die PSD Bank Westfalen-Lippe eG ist eine Genossenschaft und engagiert sich für viele soziale Projekte in der Region. Auch der Funky e. V., der als gemeinnütziger Verein auf Spenden angewiesen ist, wird seit längerer Zeit unterstützt. Um sich ein Bild von dem sozialen Engagement ihres Arbeitgebers zu machen, besuchten die Auszubildenden der PSD Bank am gestrigen Donnerstag die Formation „Funky Booom“ bei ihrem Training. Hanno Liesner, Gründer und Vorstandsvorsitzenden des Funky e. V. gab den Nachwuchsbankern einen ausführlichen Überblick über die Arbeit des Vereins: „Ziel des Funky e. V. ist es, Inklusion erlebbar zu machen. Berührungsängste sind nicht angeboren, sondern antrainiert. Durch Begegnungen werden sie abgebaut.“ Davon konnten sich die Azubis im Anschluss selbst ein Bild machen und mit den Tänzern am Training teilnehmen. Alle sind sich einig, dass die Unterstützung der PSD Bank dort ankommt, wo sie benötigt wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert