Genossenschaftsidee wird UNESCO-Weltkulturerbe

PSD Bank ist älteste genossenschaftliche Krediteinrichtung in Münster

Eine große Ehre und Würdigung für das deutsche Genossenschaftswesen. Das Internationale Komitee der UNESCO hat entschieden, die von Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch im 19. Jahrhundert entwickelte und vorangebrachte Genossenschaftsidee der Selbsthilfe und Selbstfinanzierung in die repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufzunehmen. „Ich danke der Deutschen Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft und der Deutschen Friedrich-Wilhelm Raiffeisen-Gesellschaft für ihre Initiative zur Nominierung. Die genossenschaftliche Idee hat von Deutschland aus die Welt erobert. Wir freuen uns sehr, dass die traditionsreiche und zugleich moderne Idee der Bündelung gemeinsamer Interessen jetzt weltweit gewürdigt wird“, erklärt Reinhard Schlottbom, Vorstandsvorsitzender der genossenschaftlichen PSD Bank Westfalen-Lippe eG.

Auch der Gründervater der PSD Banken, Generalpostmeister Heinrich von Stephan, hatte Gleiches im Sinn als er 1872 die Gründung von Vorschussvereinen, den Vorläufern der PSD Banken, anstieß. Noch im gleichen Jahr wurde auch der Post-Spar- und Vorschussverein in Münster gegründet, so dass die heutige PSD Bank die älteste genossenschaftliche Bank in Münster ist.

Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung

Nach 1848 geraten Bauern, Arbeiter und Angestellte als Folge der industriellen Revolution zunehmend in wirtschaftliche Not. Um notwendige Mittel für Vorschüsse zu beschaffen, werden die Vorschussvereine mit Spareinrichtungen verbunden. Nach dem Vorbild der genossenschaftlichen Einrichtungen sollen die Postbediensteten in den freiwilligen Zusammenschlüssen der Spar- und Vorschussvereine versuchen, durch Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung ihre vielfältigen Notlagen in Eigeninitiative zu überwinden.

„Und bis heute sind dies die Grundprinzipien unserer genossenschaftlichen PSD Bank. Heute kann jeder Bürger auch Mitglied unserer PSD Bank werden.“ Gleichzeitig bedauert Schlottbom mit Blick auf den traditionsreichen Standort die aktuelle Entwicklung: „Münster war über ein Jahrhundert das genossenschaftliche Zentrum Westfalens. Mit der Fusion der genossenschaftlichen Verbände und Zentralbanken Richtung Düsseldorf und Frankfurt hat Münster wieder einmal ein Stück seiner Bedeutung abgeben müssen.“